Dax bleibt im Minus – Sartorius weiter mit deutlichen Verlusten

Frankfurt/Main () – Der Dax ist am Donnerstag bis zum Mittag im roten Bereich geblieben. Gegen 12:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 15.760 Punkten berechnet, 0,8 Prozent unter dem Schlussniveau vom Vortag.

Auch am Mittag blieben die Aktien von Sartorius mit Abstand der größte Verlierer, Continental und Infineon rangierten ebenfalls am unteren Ende der Kursliste. Die Anleger halten zurzeit insgesamt eher die Füße still. “Der Deutsche Aktienindex tritt weiter auf der Stelle und schafft es damit nicht über die entscheidende, vielleicht auch erlösende Schwelle”, sagte Konstantin Oldenburger von CMC Markets. “Die Anleger warten ab.”

Im schlimmsten Fall könne sich der “kräfteraubende Verschleiß” kurz vor der 16.000er-Marke zu einem Marathon entwickeln und bis zur Sitzung der US-Notenbank Anfang Mai andauern. “Spätestens dann aber wird sich der Markt für eine Richtung entscheiden müssen”, so Oldenburger. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagmittag weiterhin fast unverändert. Ein Euro kostete 1,0959 US-Dollar (+0,02 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9125 Euro zu haben.

Der Ölpreis sank unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher Zeit 81,65 US-Dollar. Das waren 1,47 Dollar oder 1,8 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frankfurter Börse
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)