Dax startet vor Ifo-Daten leicht im Minus

Frankfurt/Main () – Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Montag zunächst leichte Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der Dax mit rund 15.860 Punkten berechnet, ein Minus von 0,1 Prozent gegenüber dem Handelsschluss am Freitag.

Die größten Abschläge gab es bei den Papieren von SAP, der Deutschen Telekom und von Bayer. An der Spitze der Kursliste standen unterdessen die Aktien von Siemens Healthineers, Rheinmetall und Continental entgegen dem Trend im Plus. Die Anleger warteten am Vormittag unter anderem auf die Veröffentlichung des Ifo-Geschäftsklimaindex für den Monat April. Der Index gilt als wichtigster Frühindikator für die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland.

Auch die Berichtssaison steht weiter im Fokus. “Die 16.000 und das Allzeithoch bleiben das Thema der Stunde am deutschen Aktienmarkt”, sagte Thomas Altmann von QC Partners. “Der Verlauf der Berichtssaison wird sicherlich maßgeblich mitentscheiden, ob der Dax einen neuen Rekord feiern darf oder ob er kurz davor abdreht.” Diese Woche nehme die Berichtssaison auch in Europa mehr Fahrt auf.

Anleger sollten bei den Unternehmensergebnissen nicht nur darauf achten, ob die teils niedrigen Erwartungen erfüllt werden, so Altmann: Zusätzlich sollten die Gewinne mit denen aus dem ersten Quartal des Vorjahres verglichen werden. “Denn rückläufige Gewinne führen zwangsläufig zu steigenden Bewertungen. Und gerade im Umfeld der aktuell hohen Zinsen sind steigende Bewertungen nicht ungefährlich”, so der Marktexperte.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frankfurter Börse
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)