Dax legt zu – geringe Volatilität zur Wochenmitte

Frankfurt/Main () – Am Mittwoch hat der Dax nach einem bereits freundlichen Start weiter zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 17.601 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,3 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Die größten Gewinne gab es bei Airbus, MTU und Materials. Am Ende der Kursliste rangierten die Papiere von Infineon.

“Im Vorfeld der heute noch anstehenden US-Konjunkturdaten zeigt sich der Dax relativ stabil auf seinem neuesten Kursrekordniveau bei 17.580 Punkten”, sagte Experte Andreas Lipkow. “Die abwartende Haltung der Investoren lässt sich sowohl an der geringen Volatilität als auch den geringen Handelsvolumina erkennen. Die Gewinneraktien halte sich mit den Verliereraktien weitestgehend die Waage. Gesucht werden weiterhin die Aktien aus dem Automotivesektor.”

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag etwas schwächer: Ein Euro kostete 1,0835 US-Dollar (-0,08 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9229 Euro zu haben.

Der Ölpreis sank unterdessen leicht: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 83,62 US-Dollar, das waren 3 Cent oder 0,0 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Anzeigetafel in der Frankfurter Börse
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)