Linke startet Initiative für 8. Mai als europaweiten Feiertag

() – Die Linke startet einen Anlauf, den 8. Mai zu einem europaweiten Feiertag zu erklären – als Tag der Befreiung vom Faschismus. Dafür will sie sich im Europäischen Parlament, den Landtagen und im Bundestag einsetzen, berichtet der “Spiegel”.

“Mit Blick auf den 80. Jahrestag der Befreiung in zwei Jahren fordern wir das Europaparlament auf, den 8. Mai europaweit zu einem Gedenk- und Feiertag zu erklären und dies den jeweiligen Regierungen der EU-Mitgliedstaaten aufzutragen”, heißt es in dem Initiativtext. Ihn haben die Linken-Bundesvorsitzenden und sämtliche Fraktionsvorsitzenden in Bund und Ländern unterzeichnet. Angekündigt wird auch eine “europäische Initiative mit unseren linken Schwesterparteien”. Parteichef Martin Schirdewan, zugleich Co-Vorsitzender der Linksfraktion im Europaparlament, sagte dazu: “Eine gemeinsame europäische Initiative für einen gesetzlichen Feiertag wäre ein wichtiges Signal gegen den derzeitigen Vormarsch der Rechten und Rechtspopulisten in ganz Europa.” Zudem soll es solche Vorstöße in den Landesparlamenten und im Bundestag geben. In einigen EU-Staaten wird der 8. Mai bereits als Feiertag begangen, so in Frankreich, der Slowakei und in Tschechien. Einen europäischen Feiertag gibt es bislang aber nicht.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Linkspartei-Logo auf Parteitag
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH