Scholz macht Schweizer Bundespräsidentin Hoffnung auf bessere Bahn

() – Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) macht der Schweiz Hoffnung, dass die Deutsche Bahn besser wird. Die SBB ächzt seit Jahren unter den immer schlechteren Verbindungen aus Deutschland.

Unter anderem sei das Eigenkapital der Deutschen Bahn für mehr Investitionen deutlich erhöht worden, sagte Scholz beim Besuch der Schweizer Bundespräsidentin Viola Amherd am Mittwoch in Berlin. Dazu zählten auch die sogenannten Zuläufe, die ein Thema des gemeinsamen Gespräches waren. “Wir tun alles, dass es bald super wird”, sagte der Kanzler. In dem Gespräch sei auch erörtert worden, ob die Schweiz die Deutsche Bahn übernehmen will, sagte der Kanzler mutmaßlich im Scherz. “Haben das dann aber doch nicht gemacht.”

Für die Schweiz sind verspätete und ausfallende Züge aus Deutschland ein Problem, weil sie den gut funktionierenden Schweizer Bahntakt durcheinanderbringen können. Oft stehen deswegen an der Grenze Ersatzzüge bereit, für den Fall dass ein deutscher ICE, der eigentlich durch die Schweiz weiter rollen sollte, nicht pünktlich ankommt.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Viola Amherd und Olaf Scholz am 15.05.2024
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH