Dax wieder auf Vortagesniveau – Stimmung der Anleger gedämpft

Frankfurt/Main () – Der Dax hat sich am Donnerstag nach einem schwachen Start bis zum Mittag wieder auf das Vortagesniveau zurückgekämpft. Gegen 12:30 wurde der deutsche Leitindex mit rund 15.840 Punkten berechnet, ein minimales Minus gegenüber dem vorherigen Handelstag.

An der Spitze der Kursliste standen die Aktien von Siemens Energy, Fresenius und Qiagen. Größere Abschläge gab es unter anderem bei den Papieren von BASF, Daimler Truck und der Deutschen Börse. Die am Donnerstag vom Statistischen Bundesamt gemeldete technische Rezession sorgte für eher schlechte Stimmung bei den Anlegern. Nach Einschätzung des Marktexperten Andreas Lipkow drückt diese auf die exportlastigen Branchen und die Konsumtitel. “Defensive Unternehmen aus den Gesundheits- und Pharmasektoren sind dagegen gesucht.” Derzeit könne die Kursschwäche noch als Konsolidierung der zuletzt erfolgten Kursrallye gesehen werden. “Wichtig ist nun der Kursbereich zwischen 15.700 und 15.750 Punkten”, so Lipkow. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,0726 US-Dollar (-0,21 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9323 Euro zu haben. Der Ölpreis sank unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher Zeit 77,39 US-Dollar. Das waren 97 Cent oder 1,2 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frankfurter Börse
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH