Kartellamt kommt mit Ermittlungen gegen Energieversorger voran

() – Das Bundeskartellamt kommt nach eigenen Angaben im Zusammenhang mit der Missbrauchsaufsicht bei Preisbremsen mit den Ermittlungen gegen Energieversorger voran. “Es ist alles andere als trivial, unter tausenden Versorgern mit verschiedensten Tarifen die schwarzen Schafe ausfindig zu machen. Aber wir kommen sehr gut voran”, sagte Kartellamts-Präsident Andreas Mundt der “Rheinischen Post” (Samstagausgabe).

“Wir haben bereits mit der Umsetzung der Missbrauchsverbote begonnen. Insbesondere die Planung von konkreten Ermittlungsmaßnahmen ist bereits weit fortgeschritten”, so Mundt. Beim Kartellamt ist nach Angaben der Behörde seit Ende 2022 “eine deutlich vierstellige Zahl” an Beschwerden von Bürgern zu Energiepreisen eingegangen.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Rechnung
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH