Dax am Mittag weiter im Minus – Versicherungen gefragt

Frankfurt/Main () – Der Dax hat am Mittwoch nach einem schwachen Start bis zum Mittag weiterhin Verluste verzeichnet. Gegen 12:35 Uhr wurde der Index mit rund 15.850 Punkten berechnet, ein Minus von 0,2 Prozent gegenüber dem Vortagesschluss.

An der Spitze der Kursliste konnten am Mittag dennoch einige Werte entgegen dem Trend zulegen, allen vor die Rückversicherer aus Rück und Münchener Rück. Auch die Allianz-Aktie legte zu. Die größten Abschläge gab es unterdessen bei den Anteilsscheinen von Zalando, Vonovia und Siemens Energy. Momentan scheint es nicht so, als ob es dem deutschen Leitindex am Mittwoch gelingt, eine neue Jahresbestmarke zu erreichen.

Laut Konstantin Oldenburger, Analyst bei CMC Markets, ist die Dynamik aus den ersten Wochen des Jahres verloren gegangen. “Aber verkaufen will so richtig auch keiner, damit bleibt der Dax auf seinem hohen Niveau und die 16.000er-Marke in greifbarer Nähe.” Ohne Impulse werde es allerdings nicht über diese Hürde gehen. “Die immer wieder abgebrochenen Versuche erhöhen zudem die Gefahr, dass demnächst eine größere Abwärtsbewegung beginnt”, so Oldenburger.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,0937 US-Dollar (-0,30 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9143 Euro zu haben.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frankfurter Börse
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)