Ampel startet Förderprogramm für Kleinstbetriebe

() – Die Ampel-Koalition hat ein neues millionenschweres Förderprogramm auf den Weg gebracht, um Klein- und Kleinstunternehmen aufgrund der gestiegenen Energiepreise zu entlasten. Ab Montag, dem 1. Mai, sollen Fördergelder zur Umstellung von Produktionsanlagen von Gas und Öl auf Strom für Kleinst- und Kleinunternehmen abrufbar sein, wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben) berichten.

In der bestehenden Bundesförderung für Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft (EEW) soll dafür ein neues Modul unter dem Titel “Elektrifizierung von kleinen Unternehmen” geschaffen werden. Bis zu 200.000 Euro sind je Vorhaben förderfähig, insgesamt ist der Topf mit 100 Millionen Euro gefüllt, wovon die Hälfte in diesem Jahr abrufbar ist. Anträge sollen beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sowie der KfW gestellt werden können. “Die gestiegenen Energiepreise schlagen insbesondere im Lebensmittelhandwerk, wie bei kleinen, inhabergeführten Bäckereien und Molkereien, in voller Härte zu”, sagte Grünen-Haushaltspolitiker Felix Banaszak den Funke-Zeitungen. “Ökonomisch wie auch ökologisch ist die Elektrifizierung das bessere Mittel in einer emissionsfreien und damit klimaneutralen Zukunft.”

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Euroscheine
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)