Einzelhandel macht etwas weniger Umsatz

() – Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland haben im Januar 2024 kalender- und saisonbereinigt sowohl real als auch nominal 0,4 Prozent weniger umgesetzt als im Dezember 2023.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat verzeichnete der Einzelhandel reales Umsatzminus von 1,4 Prozent und ein nominales Umsatzplus von 1,6 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Donnerstag mit. Die Differenz zwischen den nominalen und realen Ergebnissen spiegelt demnach das gestiegene Preisniveau im Einzelhandel wider.

Der Umsatz im Einzelhandel mit Lebensmitteln stieg im Januar 2024 gegenüber dem Vormonat kalender- und saisonbereinigt real um 1,1 Prozent und nominal um 1,5 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ging der reale Umsatz um 0,5 Prozent zurück, während der nominale Umsatz um 3,9 Prozent stieg.

Der reale kalender- und saisonbereinigte Umsatz im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln stagnierte im Januar 2024 auf dem Niveau des Vormonats und sank um 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, so das Bundesamt weiter. Im Internet- und Versandhandel verzeichnete der reale Umsatz im Januar 2024 einen Anstieg von 2,0 Prozent zum Vormonat, er lag jedoch 2,8 Prozent unter dem des Vorjahresmonats.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Büroartikel-Geschäft (Archiv)
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)