Dax startet kaum verändert – Ölpreis im Fokus

Frankfurt/Main () – Der Dax ist am Montagmorgen kaum verändert in den Handelstag gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Leitindex mit 15.620 Punkten berechnet, 0,1 Prozent unter dem Schlussniveau vom Freitag.

Der Ölpreis stieg unterdessen stark: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 9 Uhr deutscher Zeit 84,02 US-Dollar und damit 5,2 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags. Der Anstieg ist wohl auf die überraschende Anpassung der Fördermenge durch die Ölallianz Opec+ zurückzuführen. Diese will die Ölproduktion drosseln, was ab Mai für rund eine Million Barrel (je 159 Liter) pro Tag weniger sorgen dürfte. Der niedrige Ölpreis sei zuletzt sicherlich einer der Treiber am Aktienmarkt gewesen und habe zugleich die Hoffnungen auf einen Inflationsrückgang gestützt, sagte Thomas Altmann von QC Partners am Morgen.

“Diese Unterstützung fällt jetzt weg.” Mit der Drosselung der Fördermenge würden auch die Befürchtungen über eine längerfristig hohe Inflationsrate neuen Raum bekommen, so Altmann. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagmorgen etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,0826 US-Dollar (-0,13 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9237 Euro zu haben.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frankfurter Börse
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)