Dax bleibt am Mittag im Minus – Enge Handelsspanne

Frankfurt/Main () – Der Dax ist am Montag nach einem bereits eher schwachen Start bis zum Mittag im roten Bereich geblieben. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 16.245 Punkten berechnet, ein Minus von 0,2 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag.

An der Spitze der Kursliste standen die Aktien der Commerzbank, der Porsche-Holding und Eon entgegen dem Trend im Plus. Die größten Abschläge gab es bei den Papieren von Sartorius, Brenntag und Siemens. Insgesamt pendelte der deutsche Leitindex am Montag bis zum Mittag in einer sehr engen Handelsspanne. “Ein gutes Zeichen ist der ausbleibende Verkaufsdruck nach den neuen Kursrekorden”, sagte Marktexperte Andreas Lipkow. Die Investoren setzten weiterhin auf deutsche Unternehmen. “Teilweise werden Gewinne mitgenommen und eher auf die Nachzügler aus dem Dax40 gesetzt.” Das dürfte sich am Montag nicht grundsätzlich ändern. “Die Leerverkaufsquote ist weiterhin relativ hoch und dürfte als stützendes Momentum des Gesamtmarkt dienen”, so Lipkow.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,0825 US-Dollar (+0,17 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9238 Euro zu haben.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frankfurter Börse
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)