Dax bleibt am Mittag im Minus – Ölpreis sinkt weiter

Frankfurt/Main () – Der Dax hat sich am Mittwoch nach einem schwachen Start bis zum Mittag nicht aus dem roten Bereich befreien können. Gegen 12:35 Uhr wurde der Leitindex mit rund 15.830 Punkten berechnet, 0,5 Prozent unter dem Schlussniveau vom Vortag.

Erste Daten aus den Ländern, die auf ein Sinken der Inflation schließen lassen, konnten die Stimmung unter den Anlegern gegen Mittag nicht beflügeln. “Der Dax konnte zum Handelsstart mit Ach und Krach sein Freitagstief bei 15.720 Punkten verteidigen, bewegt sich aber auf dünnem Eis”, kommentierte Analyst Konstantin Oldenburger von CMC Markets den Handel. “Künstliche Intelligenz ist derzeit das heißeste Thema an der Börse und es entsteht ein neuer Trend, der sich vielleicht schon in Richtung Rausch wandelt.” Anleger suchten und kauften alles, was mit KI zu tun habe. “Dem Deutschen Aktienindex hilft dies aktuell wenig, da die Unternehmen im Index bekanntlich wenig mit Technologie und damit auch der KI zu tun haben”, so Oldenburger. Der Ölpreis sank am Mittwochmittag unterdessen stark: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher Zeit 72,06 US-Dollar, das waren 1,48 Dollar oder 2,0 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frankfurter Börse
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)