Evonik enttäuscht von Koalitionsplänen zur Strompreissenkung

() – Der Vorstandschef des Essener Chemiekonzerns Evonik, Christian Kullmann, hat sich enttäuscht gezeigt von den Plänen der Ampel-Koalition zur Senkung der Strompreise in der Wirtschaft. “Der Kompromiss der Koalition hilft der Koalition sehr, den Unternehmen insbesondere in unserer Branche kaum”, sagte Kullmann der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Freitagausgabe).

“Die Daumenschrauben nicht weiter anzuziehen, nimmt keinen Schmerz, sondern fügt nur keinen weiteren hinzu.” Der Konzern aus Essen ist im Bereich der Spezialchemie und Hochleistungsmaterialien tätig.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Strommast (Archiv)
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH