Dax baut Gewinne zum Mittag aus – Infineon vorn

Frankfurt/Main () – Der Dax hat am Freitag seine anfänglichen Gewinne bis zum Mittag weiter ausgebaut. Gegen 12:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 15.915 Punkten berechnet, 0,5 Prozent über dem Schlussniveau vom Vortag.

Zuwächse gab es am Mittag unter anderem bei den Aktien von Infineon, RWE und Commerzbank. Der Blick der Anleger bleibt wohl weiterhin über den Atlantik gerichtet. “Die Gretchenfrage ist damit auch, ob der Dax dem US-Technologieindex Nasdaq folgt, der in dieser Woche neue Jahreshochs erreichte”, sagte Konstantin Oldenburger von CMC Markets. Auf der anderen Seite lasse sich aber nicht verschweigen, dass der Dow Jones weiterhin deutlich darunter liege.

“Zumindest ging es in dieser Woche mit den Inflationsdaten in den USA in die richtige Richtung, sodass eine Pause im Zinserhöhungszyklus der US-Notenbank immer wahrscheinlicher wird”, so der Marktanalyst. Keine Nachrichten seien am Freitag in der Frage der US-Schuldenobergrenze zu erwarten. Präsident Joe Biden und der Sprecher des Repräsentantenhauses, Kevin McCarthy, hätten ihr angesetztes Treffen verschoben. “Die Verschiebung ist jedoch nicht per se negativ zu werten, da sie signalisiert, dass die Gespräche auf unteren Ebenen Fortschritte gemacht haben könnten und derzeit noch Details geklärt werden”, so Oldenburger.

Man dürfe gespannt sein, ob sich hier in der nächsten Woche etwas Neues ergebe, fügte er hinzu. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag kaum verändert. Ein Euro kostete 1,0910 US-Dollar (-0,07 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9166 Euro zu haben.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frankfurter Börse
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)