Internationaler Währungsfonds senkt Konjunkturprognose leicht

Washington () – Der Internationale Währungsfonds (IWF) senkt seine globale Konjunkturprognose leicht. Die Weltwirtschaft soll 2023 nur noch um 2,8 Prozent zulegen, im Jahr 2024 dann um 3,0 Prozent, teilte der IWF am Dienstag mit.

Damit wurde die letzte Schätzung für das Jahr 2023 vom Juli um 0,1 Punkte gesenkt. Grund seien die hohe Inflation, Lieferkettenprobleme, Turbulenzen im Finanzsektor und die anhaltenden Folgen des russischen Angriffs auf die Ukraine. Für Deutschland prognostiziert der IWF gar eine Rezession von -0,1 Prozent in diesem Jahr.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Stahlproduktion
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH