Linnemann kritisiert Wirtschaftspolitik der Bundesregierung

() – CDU-Generalsekretär Carsten Linnemann hat angesichts des Jahresberichts des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung die Wirtschaftspolitik der Bundesregierung scharf kritisiert. “Es wird nichts schlecht geredet – wir haben eine schlechte Regierung”, sagte Linnemann am Mittwoch dem TV-Sender “Welt”.

“Mich rufen Mittelständler an – ein Metzgermeister aus meiner Region – der sagt: Das Beste, was ich gemacht habe, ist als ich meine Metzgerei abgeschlossen habe, meinen Laden – und meine Kinder machen Gott-sei-Dank was anderes als Unternehmer zu sein. So weit ist es bereits in Deutschland gekommen.” Erst gestern hätten ihm Maschinenbau-Unternehmer ihr Leid geklagt, so Linnemann: “Die haben das Gefühl, dass das Thema nicht ernst genommen wird in Deutschland. Der Kanzler hat ja noch vor einem halben Jahr gesagt, wir haben ein Wirtschaftswunder in Deutschland.”

Die Fokussierung auf das Thema Migration dürfe “nicht dazu führen, dass wir nicht mehr über Wirtschaft reden und hier handeln”, mahnte Linnemann.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Carsten Linnemann (Archiv)
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH