Ärztepräsident drängt auf zügige Krankenhausreform

() – Bundesärztekammer-Präsident Klaus Reinhardt drängt darauf, die von Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) geplante Krankenhausreform zügig umzusetzen. “Das ist eine notwendige Reform, unbedingt”, sagte er im Deutschlandfunk.

Er glaube, dass das jeder, der im System tätig sei und dort Verantwortung trage, dies auch grundsätzlich zunächst mal bejahen würde. Der Teufel stecke aber im Detail, und in den derzeitigen Auseinandersetzungen zwischen Bund und Ländern gehe es auch nicht um die Ziele der Reform selbst. Medienberichte über einen möglichen “Kahlschlag” inklusive der Schließung von Hunderten Krankenhäusern bezeichnete Reinhardt unterdessen als “Panikmache”. Feststellen könne man, dass zum jetzigen Zeitpunkt im Kliniksektor ein “großer Verdrängungswettbewerb” stattfinde.

Der “eine oder andere” Standort werde unter Umständen aufgegeben werden müssen, räumte der Ärztepräsident allerdings ein. Das finde dann zugunsten eines Standortes statt, “der in der Nähe liegt und dessen grundsätzliche Struktur vielleicht moderner ist oder wo die Voraussetzungen einfach günstiger und besser sind”.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Krankenhaus
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH